Hintergrundbild Wellnessoase

Füllungen und Inlays

Abhängig von Ort und der Größe eines Zahnhartsubstanzdefektes können verschiedene Materialien und Therapieformen zur Zahnfüllung zum Einsatz kommen. Füllungen aus Kompositen einem Gemisch aus Kunststoff und anorganischen Füllstoffen, oft angereichert mit Keramikpartikeln, sind im Front- und Zahnhalsbereich das Mittel der Wahl. Damit lassen sich vor allem kleinere ästhetische Defekte auf einfache Art und Weise unter Schonung der Zahnhartsubstanz korrigieren.

Im Seitenzahnbereich muss je nach Größe des Defektes unter der Berücksichtigung des Kaudrucks abgewogen werden, was für ein Füllungsmaterial zum Einsatz kommen kann. Kleine und mittelgroße Zahnhartsubstanzverluste können hier auch weiterhin mit Amalgam versorgt werden. Bei größeren Defekten sind auch hier spezielle Komposite indiziert, die in Mehrschichttechnik eingebracht und mit Licht sofort ausgehärtet werden. Dieses Verfahren ist wesentlich zeit- und materialaufwendiger als bei einer Amalgamfüllung, sorgt aber gleichzeitig für ein besseres ästhetisches Erscheinungsbild bei geringerem Substanzverlust.

Ist ein Zahn zu großflächig geschädigt oder müssen sogar ganze Höckerbereiche wiederhergestellt werden sind indirekte Füllungen sogenannte Inlays angezeigt. Dazu wird nach der Präparation eines Zahnes eine Abformung genommen und die Einlagefüllung im zahntechnischen Labor hergestellt.

Gold in seinen verschiedenen Legierungen ist hierfür seit langer Zeit das klassische Material. Das bewährte Gold-Inlay hat praktisch keine Nebenwirkungen und wird mit Zahnzement eingegliedert. In den letzten Jahren rückt aber immer häufiger das Keramik-Inlay in den Vordergrund. Dies ist die modernste Variante der laborgefertigten Einlagefüllung, die in Form und Farbe dem natürlichen Zahn angepasst ist. Nach dem Einsetzen mit einem speziellen Kunststoff ist es im Mund so gut wie unsichtbar.

Aus Gründen der Ästhetik, sowie der Vermeidung von Temperaturempfindlichkeiten wird die Keramik dem Gold, besonders im sichtbaren Bereich meistens vorgezogen.

Wie aus den oben genannten Erläuterungen zu sehen ist, gibt es immer mehrere Möglichkeiten, die Zähne mit Füllungen zu versorgen. Das Thema Zahnerhaltung stellt in unserer Praxis eines der primären und wichtigsten Behandlungsziele dar.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier »

Wir wollen mit Ihnen die für Sie beste Versorgungsart finden und diese umsetzen.

kaputte Zähne vor der Zahnerhaltung schöne Zähne nach der Zahnerhaltung Zähne, Füllung vorher Zähne, Füllung nachher
powered by webEdition CMS